Stahlkonstruktionen

Stahlkonstruktionen

Unter einer Stahlkonstruktion versteht man ein Gebilde, das normalerweise als Tragwerk fungiert und überwiegend aus Stahl besteht. Die Konstruktionen setzen sich unter anderem aus Blechen, Rohren und Stahlträgern zusammen, die teilweise vorab gewalzt werden, um sie passend miteinander verbinden zu können. Um die Verbindung der einzelnen Elemente der Stahlkonstruktion zu gewährleisten, werden die Teile beispielsweise verschweißt oder mittels Schrauben miteinander verbunden. Auch das Vernieten ist eine gern gewählte Verbindungsmethode bei einer Stahlkonstruktion.

Die Stahlkonstruktion kann als Grundstruktur für Objekte wie Industriehallen und Lagerhäuser, Bühnen und Podeste dienen und als Transportgestelle zum Schutz beim Transport von besonderen Gütern oder zur Einhausung von Maschinen dienen. Üblich ist als zentrales Element ein Knotenblech , dieses ist auch meist der Gelenkpunkt in der Stahlkonstruktion. Dabei handelt es sich um ein Blech, das mit vielen Bohrungen an den Seitenrändern versehen ist. Mit Hilfe von Nieten oder Schrauben werden so die anderen Elemente der Stahlkonstruktion befestigt.

Doch Vorsicht: eine Montage der Stahlkonstruktion durch Laien ist nicht ratsam, da die grundlegende Stahlkonstruktion als Basis verantwortlich ist für die ausreichende Stabilität und Tragfähigkeit. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die Stahlkonstruktion im Freien der Witterung ausgesetzt ist. Dieser muss vom ausführenden Handwerksbetrieb mit einer entsprechenden Verzinkung oder einem passenden Korrosionsschutz entgegengewirkt werden. Ebenso eine Brandschutzschicht ist nicht zu vernachlässigen!

Stahlkonstruktionen vom Fachbetrieb Metallwerk Unna GmbH – ob als Balkon, Treppe oder freistehendes Podest immer ein standfestes Element!